Das Sägen ABC Teil 4: Die Tauchsäge

Die Tauchsäge unterscheidet sich eigentlich nicht wirklich von einer Kreissäge. Das einzige was sie in gewisser Weise kennzeichnet ist die Sägenführung. Bei einer Tauchsäge wird das Sägeblatt nicht „geschoben“ um den Schnitt zu machen, sondern es wird von oben nach unten gesägt. Die Sägenführung ermöglicht saubere gerade Schnitte bei etwas dickeren Balken aus Holz oder anderen Materialien. Eine Tauchsäge kann zum Beispiel auch für Schnitt eingesetzt werden, welche mitten in einer großen Platte Holz getätigt werden müssen. Dies können Ausschnitte aus einer Kochplatte oder ähnlichem sein. Weitere Vorteile von einer Tauchsäge sind die einfache Schienenführung und eine bessere Absaugung. Daher sollte durchaus überlegt werden, ob nicht die Tauchsäge eine bessere Säge als die klassische Handkreissäge ist. Wir haben hier die Top 3 der Tauchsägen zusammengestellt:

Platz 3:

Die Tauchsäge von T-Raxx 1400W von Batavia ist ein solides Einsteigergerät und bietet hohe Leistung. Ihre Leerlaufdrehzahl liegt bei 2000 – 5300 U/min. Positiv aufgefallen bei dieser Säge ist die Kompatibilität mit Festool und Makita. Das ist gut, falls man schon Werkzeug von einer der beiden Marken besitzt muss man nicht erst eine kompatible Führungsschiene kaufen. Die Maximale Schnitttiefe der Säge beträgt bei 90 Grad Winkel 54mm und bei 45 Grad 42mm. Beide Werte sind gemessen, wenn eine Führungsschiene benutzt wird.

Preis: EUR 184,00
statt: EUR 199,95

 

Platz 2:

Auf den zweiten Platz hat es  die Makita SP 6000X1 Tauchsäge mit Führungsschiene geschafft. Ihre Leistung liegt ebenso bei 1400 Watt. Gut gefallen hat uns hier, dass diese Säge auch 48 Grad und 91 Grad schneiden kann. Ein weiterer Vorteil sind die sogenannten Schnelleinstellungen für Winkel. So kann zum Beispiel sehr schnell zwischen zwei Winkeln hergewechselt werden. Die Sägeblätter haben bei dieser Säge 5mm mehr Durchmesser, als der Standard. So liegt der Durchmesser bei den Sägeblättern für diese Säge bei 165mm. Die Schnitttiefe beträgt bei 45 Grad 40mm.

Platz 1:

Die Tauchsäge TS 55 R – TS 55 RQ-Plus liegt bei unserem Vergleich auf Platz 1 und kann mit einigen starken Features punkten. Ihre Leerlaufdrehzahl ist mit 6500u/min deutlich höher als die der anderen Modelle. Der Sägeblattdurchmesser liegt im absoluten Norm und es können alle anderen Sägeblätter mit dem gleichen Durchmesser (160mm) dazugekauft werden um zum Beispiel andere Baustoffe zu schneiden. Der Winkelbereich liegt bei -1 – 47 Grad und die Schnitttiefe bei 90 Grad bei 55mm. Möchte man mit einem 45 Grad Winkel schneiden lieg sie bei 43mm. Ihre Leistung liegt bei 1200 Watt.

Tauchsägen sind universell einsetzbar und dürfen bei keinem Handwerker fehlen. Wenn Sie mehr Informationen über Tauchsägen bekommen möchten, die Sie hier nicht gefunden haben, finden Sie unter tauchsaka.de einen ausführlichen Vergleich aller Modelle.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.